Ausgezeichnet in Sachen Energieeffizienz

Stadtwerk Tauberfranken erhält Energiewende Award 2019

Welche Energieanbieter engagieren sich im Kundensinne für die Energiewende? Diese Frage hat das Marktforschungsunternehmen EuPD Research untersucht und den „Energiewende Award 2019“ ausgelobt. Zu den Preisträgern gehört das Stadtwerk Tauberfranken, das in der Kategorie „Energieeffizienz“ ausgezeichnet wurde.

Erhalten hat das Stadtwerk Tauberfranken die Auszeichnung für sein Engagement im Bereich Home & Smart. Der regionale Energieversorger stellt seinen Website-Besuchern zu diesem Thema ein umfassendes und laufend aktualisiertes Info-Portal zur Verfügung. Hier kann man sich herstellerunabhängig auf dem Laufenden halten und die unterschiedlichsten Smart Home-Produkte direkt online kaufen. Der Besucher wird zudem über zahlreiche Möglichkeiten informiert, Energieprozesse dank moderner Smart Home Technologie noch effizienter und sparsamer zu gestalten. Doch Smart Home Lösungen sind nur ein Baustein für sinnvolle Energieeinsparungen.

Auch das Thema Photovoltaik und Speicher ist ein wichtiger Baustein. Das Stadtwerk berät Kunden kostenlos, welche Kombination sich für welches Dach rechnet und ob beispielsweise ein zusätzlicher Stromspeicher sinnvoll sein könnte. Von der Beratung und Planung bis hin zu Förderprogrammen, Vertrieb und Installation wird ein Rundum-Sorglos-Paket aus einer Hand angeboten.

Durch diverse Förderprogramme des Stadtwerks werden beispielsweise energieeffiziente Erdgas-Technologien besonders belohnt: Unter dem Motto „Jetzt hau’n wir die alte raus“ werden Kunden, die sich für eine neue, effizientere Erdgasheizung entscheiden, mit einem Bonus bis zu 800 Euro belohnt. Das Stadtwerk arbeitet dabei eng mit lokalen Handwerksbetrieben zusammen.

von links: Initiator Horst Dufner, Head of The smarter E Europe, Solar Promotion GmbH; Steffen Heßlinger, Stadtwerk Tauberfranken GmbH; Laudator Dr. Martin Ammon, Leiter Energiewirtschaft, EuPD Research; Initiator Markus A.W. Hoehner, CEO, EuPD Research ©EuPD Research, Florian Freund