Neue Stromzähler vom Stadtwerk

Rund 1.200 Kunden erhalten 2018 eine moderne Messeinrichtung

Zuverlässige Stromzähler sind für eine genaue Energieabrechnung unverzichtbar. Der Gesetzgeber sieht daher alle 16 Jahre einen turnusmäßigen Wechsel vor. In diesem Jahr sind beim Stadtwerk Tauberfranken 1.200 Kunden betroffen, die bereits per Brief informiert wurden. In den kommenden Monaten werden Monteure die schwarzen Ferraris-Zähler gegen eine moderne, digitale Messeinrichtung austauschen. Bis der neue hellgraue Zähler eingebaut wurde, dauert es in der Regel rund eine halbe Stunde.Die Kosten für den Austausch trägt das Stadtwerk Tauberfranken.

Die neuen Zähler garantieren nicht nur eine hohe Sicherheit bei der Messung des Stromverbrauchs, sie bieten Verbrauchern auch einen besseren Überblick, da alle Daten zwei Jahre gespeichert werden und tages-, wochen-, monats- und jahresbezogene Werte angezeigt werden können. Kunden, die Strom ins Netz einspeisen oder einen höheren Stromverbrauch haben, erhalten – wie vom Gesetzgeber vorgesehen – ein sogenanntes modernes Messsystem, das neben dem digitalen Zähler noch einen Smart-Meter-Gateway als Kommunikationseinheit umfasst. Auch diese Kunden werden vorab schriftlich darüber informiert.

Der Umstieg auf die modernen Messeinrichtungen ist Teil der Energiewende, weil durch die digitale Erfassung eine bessere Netzauslastung erreicht werden soll und der Überblick über den eigenen Stromverbrauch verbessert wird. Der Gesetzgeber hat den Energieversorgern zur Umsetzung bis 2032 Zeit gegeben.