Vorsicht vor Haustürgeschäften

Genau hinsehen und nicht überrumpeln lassen

Aktuell wird im Versorgungsgebiet des Stadtwerks Tauberfranken publik gemacht, dass das Stadtwerk seine Gaspreise im April um 20 Prozent erhöhen würde. Diese Aussage ist falsch. Die Gaspreise des Stadtwerks sind auf jeden Fall bis Ende des Jahres konstant und werden auch nicht kurzfristig angehoben. Zudem können Kunden mit dem Produkt Taubergas Treue Fix sogar von einem festen Preis profitieren, der 24 Monate garantiert wird.

Bei Vertragsabschlüssen direkt an der Haustür sollte man grundsätzlich Vorsicht walten lassen. Denn solche schnellen Abschlüsse können ihre Tücken haben, zumal Preise verschiedener Anbieter nicht in Ruhe verglichen werden können und man leicht einer Überrumpelungstaktik zum Opfer fallen kann.

In Erwartung eines lukrativen Angebotes kann es da schon mal zu einer Kurzschlusshandlung kommen.

Das Stadtwerk Tauberfranken rät:

  • Geben Sie auf keinen Fall persönliche Daten an der Tür heraus.
  • Lassen Sie niemanden ohne gültigen Dienstausweis ins Haus.
  • Unterschreiben Sie nicht auf die Schnelle einen Vertrag an der Haustür, auch wenn dieser  auf den ersten Blick lukrativ erscheint.
  • Lesen Sie sich Unterlagen immer ganz genau durch, holen Sie sich weitere Informationen ein und treffen Sie dann in Ruhe eine Entscheidung.
  • Lassen Sie sich auch nicht von der Beharrlichkeit eines Vertreters beirren und fühlen Sie sich niemals zur Unterschrift verpflichtet.

Vertrag rückgängig machen
Sie haben in der Regel das Recht auf Widerruf. Dies gilt für Verträge, die an der Haustüre gemacht wurden ebenso wie für telefonische Abschlüsse. Die Widerrufsfrist beträgt in diesen Fällen mindestens 14 Tage. Wichtig: Das Unternehmen muss den Verbraucher vorab über das Widerrufsrecht in Kenntnis gesetzt haben. Sollte dies nicht passiert sein, beträgt die Frist 12 Monate und 14 Tage. Bei Unsicherheiten können Sie Ihren Vertrag von einer Beratungsstelle der Verbraucherzentrale prüfen lassen.